Menue_phone

MieterstromMieterstrom ist ein Win-Win für Immobilienbesitzer und Mieter – der lokal erzeugte Strom senkt die Nebenkosten und eröffnet Besitzern eine zusätzliche Einnahmequelle.

Seit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2016 ist es möglich, den in der eigenen Immobilie erzeugten Strom an gewerbliche oder private Mieter der Immobilie zu verkaufen. Dieser Strom ist von einzelnen Abgaben und Entgelten befreit, wodurch diese Modelle subventioniert werden. Das erhöht den Immobilienwert und zugleich senkt es die Nebenkosten – und damit die Gesamtmiete – der Mieter. Bestenfalls entsteht so viel Strom, dass Mieter keinen zusätzlichen Strom aus dem öffentlichen Netz benötigen. Der Strom kann entweder mit einem Blockheizkraftwerk im Keller oder mit einer hauseigenen Solaranlage erzeugt werden.

Dafür muss jedoch ein sogenanntes Mieterstrommodell entwickelt werden, das alle gesetzlichen Fördermöglichkeiten berücksichtigt. Außerdem sind individuell angepasste Messkonzepte und rechtssichere Abrechnungen nötig. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Entweder kann ein Immobilienbesitzer selbst der Anlagenbetreiber sein oder er finanziert sie über einen Mieterstrom-Partner, der die Anlage betreibt und vermarktet – die Optionen können auch kombiniert werden. 

Gern unterstützen wir Sie bei der Umsetzung und den Betrieb eines solchen Angebotes.

Allesdenker

Gerrit Baumann
Geschäftsführung

T 0341 / 25633800

E-Mail schreiben
Abrechnen / Managen / Prüfen